Samstag, 3. September 2011

Sommer, Sonne, schwitzen pur!

Heute war es dann doch noch so weit: Passend zum MPS gab es Sonne satt, eine mörderische Hitze und kaum Wolken am Himmel! Was macht man an so einem Tag? MPS war mir zu teuer, aber allein zu Hause rumsitzen? Neeee!

Also schnell eine Kirche gegoogelt und ermittelt, dann ein paar Sachen eingepackt und auf zur St. Petri Kirche mitten in HH! Das man da in den Kirchturm hoch kann, dass wusste ich gar nicht. Umso spannender wurde das Unternehmen!

Am Ort des Tatendrangs angekommen...erste Zweifel. Verdammt hoch...Und ne Hochzeit? Ist die Kirche überhaupt zugänglich? Andere Touris haben mutig den Verstoß gewagt und dann konnte ich mich auch nicht mehr drücken...

Die ersten Stufen waren sehr...beengend...eine steinerne Wendeltreppe, so eng, dass nur eine Person langgehen kann...Was wenn mir jemand entgegen kommt? Zum Glück blieb das aus...Dann wurde es richtig schlimm: Holztreppen, alle Stufen offen, stellenweise loses Treppengeländer (also der Handlauf oben auf dem eisernen Treppengeländer) und die Etagen wurden in der Bauweise immer offener...Und somit stieg immer mehr Panik in mir hoch, weil ich von unten bis in die Spitze allein war und die Höhe immer schlimmer für mich wurde...Dann stiegen die Temperaturen und die Atmung wurde immer flacher. Und irgendwie wollten die schlimmen Treppenbauweisen kein Ende nehmen und wurden immer gemeiner...Besonders am Ende, die letzte hölzerne Wendeltreppe, die zu allen Seiten einen freien Blick in die Tiefe gewährten...

Und da war sie da...die ersehnte letzte Stufe!!! Ich war in der Turmspitze angekommen, gerademal Platz für 4 Leute bzw. 5, wenn einer auf auf der Treppe stehen geblieben wäre. Die Bullaugen boten einen gigantischen Ausblick, aber ich hatte erst nur den Cache im Sinn, bevor doch noch andere Leute auftauchen. Dank des Hints konnte ich den Cache dann irgendwann finden und kaum hatte ich den Logstreifen in den Händen, hörte ich Schritte von unten. Schnell gelogt, Dose wieder versteckt und unschuldig auf einem der Stühle gewartet. Und geschwitzt...Verdammte Hitze da oben...Und dann kam der erste Kopf durch die Bodenluke: Ein Polizist! Er war genauso überrascht wie ich, aber wir haben dennoch beide gestaunt, wie toll die Aussicht ist. Kurz darauf kam der zweite Polizist und dann war klar: Sachbeschädigung war der Grund des Auftauchens. Irgendwer hatte etwas in den Holzboden geritzt.
Der zweite Polizist war ebenso überrascht mich zu sehen, wie sein Kollege davor und ebenso dankbar, dass ich vor hatte alleine wieder runter zu steigen. Er wäre eh nicht nochmal hochgekommen, hätte ich um Hilfe gerufen ^^

Nochmal die Aussicht genossen und dann musste ich wieder runter...Der Abstieg war fast noch schlimmer als der Aufstieg...Den Blick immer geradeaus, auf die Stufen geschaut und schon ging der Blick links und rechts in die Tiefe...Auf den Ebenen angekommen, konnte ich teils sogar durch die Ritzen der Dielenböden gucken...
Beim runterlaufen kamen mir dann doch Leute entgegen, zum Glück an Stellen, wo man aneinander vorbeikam.
Wieder im Café angekommen (da zahlt man den Eintritt und kann dann direkt hoch), gab es erstmal ein Glas Wasser umsonst und einen Stuhl. Sonst wäre ich denn glatt zusammengebrochen, weil meine Beine nur noch wie Pudding waren. Als die Beine wieder fester wurden und bereit, weiterzulaufen, ging es zum nächsten Tagesziel.

Schon länger mache ich eine Cache-Reihe, die mit HH-Brücken zu tun hat. Weil ich im ersten Anlauf nicht alle richtig hatte, habe ich heute bei einer einen weiteren Anlauf genommen, um endlich die richtige zu finden. Dem Bauchgefühl folgend konnte ich sie dann auch überraschend schnell finden.

Weil der Tag noch nicht zu Ende war und das schöne Wetter nicht nachließ, habe ich mich dann noch mit meinem Buch vor der Nase auf die Fähre gesetzt und bin einmal hin und gleich wieder zurück gefahren.

Glücklich und schön müde kam ich zu Hause an und danke dem lieben Universum für diesen herlichen Tag!!! :)

Kommentare:

  1. Willkommen bei den Verrückten, die sich durchs Cachen einigermaßen von der Höhenangst kuriert haben :D Weil "DEN Cache brauch ich noch, egal wieviel Überwindung es kostet". Toll, wie man sich so wieder erkennt :D

    S-Man

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Kompliment ;) Dein Padawan (oder wie man des schreibt) mausert sich langsam aber sicher ;)

    Und wenn du mal wieder nen richtig krassen Klettercache machen willst, dann fahren wir zu IKEA und ich jage dich den Werbeturm hoch...

    Haps

    AntwortenLöschen

Krümeltar