Montag, 29. November 2010

In einem Loch im Boden...

...lebte ein S-Man *gg*

Nach fast einem Jahr hab ich es endlich geschafft, ein Treffen mit S-Man auszumachen. Diesmal in Berlin, weil stand noch aus.
Also ne Mfg klar gemacht und ab Richtung Hauptstadt. Wobei...erstmal irgendwie falsche Richtung. Das Navi wollte uns um einen Stau rumleiten (schlappe 10km waren es), aber drei schlaue Menschen (jeder mit irgendeinem Navi usgerüstet) haben es nicht geschnallt. Mir war alles egal, ich hab die Augen zu gemacht und erstmal ein wenig geschlummert. Mit 2h zusätzlicher Fahrtzeit kamen wir dann auch an, mit kleiner Schrecksekunde: ist das der Eifelturm?!?!?! Nein, es war nur eine verschlafene Haps und "der andere Fernsehturm" von Berlin *gg*

Samstag dann zeitig aus dem Schlafsack gewühlt und auf zum geplanten Bunker-Cache. Gut das mir vorher keiner geagt hat, worauf ich mich da wirklich eingelassen habe...
Bei dem Wort "Bunker" hatte ich nicht ein Erdloch mitten im Wald vor Augen, in das ich auch noch runtersteigen muss und wo ich das Gefühl hatte, in mein eigenes Grad zu klettern...*grusel*
Aber half alles nix, ich hatte zugesagt und somit gab es nur einen Weg: nach unten und ab da raufrunterdrüberdrunterdurch und tiefer und tiefer und tiefer...in gefühlt endlose Gänge, unzählige Räume und Abzweigungen und noch mehr Löcher runterklettern. Hätte man mich da irgendwo stehen lassen, ich würde jezt noch den Ausgang suchen...
Wieder am Tageslicht und an der frischen Luft war ich mehr als erleichtert, aber auch um unzählige Erfahrungen reicher und tief beeindruckt von allem.
Ob ich das nochmal machen würde? Ja!

Total müde und in Gedanken noch im Bunker unterwegs ging es dann irgendwann noch lecker Pizza essen in einer irgendwie schrägen und gleichzeitig gemütlichentspannten Pizzeria. Ich bin noch nie durch die Küche irgendwo rein oder raus wo ich für mein Essen zahlen musste...

Sonntag erstmal ausschlafen (also um 1h oder so Licht aus Augen zu, um dann gegen 7h schon wieder aufzuwachen und bis 10h im Halbschlaf verbringen) und dann irgendwann los in die Stadt.
Museumsinsel beguckt, Ampelmännchenausstechförmchen gekauft (knuffig diese Männlein), A. eingesammelt, Starbucks besucht uuuuuuund ab ins Kino S-Man glücklich machen *gg*

Zum Abschluss eines abenteuerlichen Wes ging es nochmal über den Weihnachtsmarkt und noch einen und noch einen...pfuibahigitígitt heißen Met getrunken (ich geb zu, ich hab ihn trotzdem ausgetrunken), um dann abschließend noch bei Ritter Sport die liebste Schoki zu trinken.

Die Heimfahrt ging dann nicht über Paris, nach knapp 2 1/2h war ich wieder in HH.

Das We war kurz, dafür aber randvoll mit kleinen und großen Abenteuern, vielen lieben Menschen (Grüße an alle!!!), nichtlustigen Bechern, coolen Bommels, noch mehr Lachern und Sonne im Herzen :D

Kommentare:

  1. Schöner Bericht :)

    "Coole Bommel!"

    ABER: Nicht "der andere Fernsehturm", FUNKTURM! :D

    PS: IIIGGITTIGITTIGITT...

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)

    Aber ICH darf "der andere Fernsehturm" sagen, ich bin nur Touri und weiß es nicht besser ;) :D

    AntwortenLöschen

Krümeltar